Guten Tag!

Herzlich willkommen auf der Seite von "Freitags ab vier" dem Infostandprojekt der Jusos Dresden-Elbe-Röder in Zusammenarbeit mit den SPD-Ortsvereinen in Dresden.

 
 

Allgemein SPD fordert den freien Sonntag - Unterschriftensammlung für Sonntagsruhe

Die Dresdner SPD sammelt am morgigen Freitag, dem 6. August von 16-18 Uhr, zeitgleich am Elbcenter in Pieschen und am Pirnaischen Platz, Unterschriften für den Erhalt des einkaufsfreien Sonntags in Dresden.

„Die Entscheidung über die Sonntagsruhe darf nicht den großformatigen Anzeigen überlassen werden. Dresden könnte mit der Entscheidung am 12. August eine Vorreiterrolle einnehmen. Die einzige Großstadt zu sein, die am Sonntag das Einkaufen nicht erlaubt, könnte eine Trendwende im ständigen Konsumdenken in Deutschland bewirken. Ich wünsche mir mehr Selbstbewusstsein und Souveränität des Dresdner Rates. Die Entscheidung für den freien Sonntag muss getroffen werden und wir müssen den Mut haben, diese trotz der Widerstände von Handels- und Arbeitgeberverbänden sowie den großen Einkaufketten durchzuhalten. Wir sollten uns Entscheidungen nicht aufdiktieren lassen.”, so Richard Kaniewski, Dresdner SPD-Stadtrat.

Veröffentlicht am 05.08.2010

 

Allgemein Verantwortungsvoll handeln, Familien schützen, Sonntagsruhe durchsetzen

Die Dresdner Sozialdemokraten widmen sich bei ihrem wöchentlichen Infostand, „Freitags ab Vier“, am 23. Juli von 16 bis 18 Uhr am Pirnaischen Platz der Sonntagsöffnung.

„Wir wollen den Sonntag als Tag der Familie, der Ruhe und der geistigen Entspannung. Dem ständigen Konsumdenken muss Einhalt geboten werden. Es gibt eine Grenze und diese ist nun endgültig erreicht!“, so Richard Kaniewski, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion.

Veröffentlicht am 22.07.2010

 

Allgemein Arbeitsplätze retten – Karstadt unterstützen

Die Dresdner Sozialdemokraten widmen sich bei ihrem wöchentlichen Infostand, „Freitags ab Vier“, am 21. Mai von 16 bis 18 Uhr am Pirnaischen Platz dem Thema Karstadt-Insolvenzverfahren.

„Dresden steht in der Verantwortung. Nicht nur für den Karstadt-Standort Dresden, sondern für alle Filialen in ganz Deutschland. Es geht dabei nicht primär darum ein Unternehmen zu retten, sondern die mit ihm verbundenen Arbeitsplätze zu sichern. Viele Angestellte, Zulieferer und auch die Gläubiger sind Kompromisse eingegangen – jetzt dürfen diese positiven Bestrebungen nicht an Dresden scheitern!“, so Richard Kaniewski, sozialpolitischer Sprecher der SPD Stadtratsfraktion. „Die Dresdner SPD appelliert an den Finanzausschuss diesen Freitag dem Gewerbesteuerverzicht zuzustimmen. Nur so können der Insolvenzplan eingehalten und somit allein in Dresden mehr als 900 Arbeitsplätze gesichert werden.“, so Kaniewski weiter. „Wir erwarten vom Finanzausschuss eine kluge Entscheidung im Sinne der Arbeitnehmer!“, so Kaniewski abschließend.

Veröffentlicht am 20.05.2010

 

Allgemein Freitags ab vier startet ins Jahr 2010

Die Dresdner Sozialdemokraten widmen sich zu Beginn ihrer Infostandsaison 2010 diesen Freitag, dem 7. Mai von 16 bis 18 Uhr am Pirnaischen Platz dem Thema „Dresdner Sozialticket“

„Kommunikation und Transparenz sind die Schlüssel, um Bürgern Politik nahe zu bringen.“, so Richard Kaniewski, Stadtrat der Dresdner SPD-Fraktion. „Mit unserem Projekt „Freitags ab vier“ haben wir in den letzten Jahren versucht, den Bürgern Politik näher zu bringen. Politik darf nicht nur über die Zeitung und das Fernsehen transportiert werden. Das direkte Gespräch vor Ort und mit politischen Entscheidungsträgern ist enorm wichtig. Politik darf nicht nur wahrnehmbar im Wahlkampf stattfinden.“, so Kaniewski weiter. „Wir kommen unserer Verantwortung nach und sprechen direkt mit den Dresdnerinnen und Dresdner – an unserem Stand beginnt politische Partizipation.“, so der SPD-Stadtrat abschließend.

Veröffentlicht am 07.05.2010

 

Allgemein Am Sonntag bitte wählen gehen!

Die Dresdner Sozialdemokraten widmen sich an ihrem wöchentlichen Infostand, am kommenden Freitag, dem 05. Juni von 16 bis 18 Uhr am Herbert- Wehner- Platz (vor der Altmarktgalerie), den Kommunal- und Europawahlen.

„Ich bitte die Dresdner, am Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen!, so Richard Kaniewski, Vorsitzender der Jusos Dresden und SPD-Spitzenkandidat in Pieschen. „Nur wer sich einbringt, kann auch etwas verändern. Am Sonntag besteht wieder einmal die Chance Politik in die Hand zu nehmen und über die Zukunft von Dresden und Europa zu entscheiden.“, so Kaniewski weiter. „Jede Stimme die nicht abgegeben wird ist eine zu viel. Die Bürger von Dresden bitte ich: Partizipieren Sie und bringen Sie sich ein, Treffen sie eine Entscheidung und gehen Sie bitte zur Wahl!“, so Kaniewski abschließend.

Veröffentlicht am 04.06.2009

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:508905
Heute:10
Online:1